Kirrungen

„Kirrungen“ tragen in erheblichem Masse zur Mast unserer Schwarzwildbestände bei. Im Gegensatz zur Durchführung von effektiven Bewegungsjagden sind Ansitzjagden an „Kirrungen“ nicht in der Lage unsere Schalenwildbestände in vertretbaren Grenzen zu halten. Der ÖJV-NB e. V. lehnt aus diesem Grund jede Form der Kirrung und Fütterung ab.

Bild einer „Kirrung“ im Kreis Uelzen am 1.1.2009.

 

 

Beitrag schreiben

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.